Sie sind hier: Gäste im Bürger Treff
Zurück zu: Startseite
Allgemein: Spendenkonto Mitgliedschaft Satzung Kontakt Impressum

Gäste im Bürger Treff

Gäste aus Weißrussland und der Ukraine

Zwangsarbeiter in Wuppertal

Gesprächsabend mit Gästen aus Weißrußland und der Ukraine
Die Eltern leben zum Teil nicht mehr oder sind gesundheitlich nicht mehr in der Lage weite Reisen zu unternehmen, so übersetzte Volodia Maljutin die Worte von Alla Adrienko.
Die Tochter einer ukrainischen Zwangsarbeiterin ist Mitglied einer 6-köpfigen Besuchergruppe aus Weißrussland und der Ukraine, die auf Einladung des Vereins Spurensuche - NS-Geschichte in Wuppertal e.V. nach Wuppertal gekommen ist.
Im Lüntenbecker Bürger Treff erzählten die Besucher ihre Geschichte, aus einer
Zeit, die zu den dunkelsten Kapiteln des 20. Jahrhunderts gehört.
Die Zuhörer hatten die Gelegenheit Fragen zu stellen und berichteten auch von ihren
Begegnungen mit Zwangsarbeitern aus dieser Zeit.
Die Bereitschaft und den Mut: „Sich auf die schmerzliche Reise in die Vergangenheit begeben zu haben und die Offenheit im Gespräch “ würdigte die Zuhörerschaft mit höchstem Respekt und sah darin einen großen Beitrag zur Völkerverständigung.
Aber auch die Gäste haben durch ihre Reise neue Eindrücke gewonnen “Wir haben nicht damit gerechnet so herzlich empfangen zu werden. Deutschland ist heute ein anderes Land“ fassten Alla Adrienko und Pavel Kovalenko für die Gruppe zusammen.
Als zum Abschluss das Lied „ Auf Wiedersehen „ angestimmt wurde, waren sich alle Beteiligten einig, dass dies nicht der letzte Abend dieser Art gewesen sei.
Zur Bildergalerie

Gäste aus Weißrussland und der Ukraine 1

11.03.2008

Gäste aus Weißrussland und der Ukraine

11.03.2008

Gäste aus Weißrussland und der Ukraine 2

11.03.2008